Bestellen | Spenden | Mitglieder | Übersicht | Impressum |

Artikel

„Die Anarchie ist das Leben der Menschen, die dem Joche entronnen sind.“

Gustav Landauer in Berlin 1889-1917 | Ausstellung & Vorträge

Auf 23 Tafeln und in zahlreichen Veranstaltungen des Rahmenprogramms wird über Leben und Werk des anarchistischen Sozialisten Gustav Landauer (1870-1919) informiert. Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Herkunft Landauers aus Karlsruhe bis zu seiner Ermordung in München am 2. Mai 1919. Dabei liegt erstmals ein besonderer Fokus auf seinem langjährigen Wirken in Berlin. Sein Engagement für die Volksbühnenbewegung, Genossenschaften, freie Schulen, Siedlungsprojekte und vieles mehr wird ebenso thematisiert wie Nachwirkung und Aktualität seines Denkens.

Wann & Wo: 28. März bis 09. Mai 2019 im Rathaus Kreuzberg, 1.OG Foyer | Berlin - Kreuzberg
und
16. Mai bis 15. Juni 2019 im Haus für Demokratie und Menschenrechte | Berlin - Prenzlauer Berg

Mehr Informationen: https://gustav-landauer.org

Vorträge und Diskussionsveranstaltungen

Donnerstag, 11.04, um 19 Uhr: Gustav Landauer in seinen Briefen aus Krieg und Revolution

Donnerstag, 18.04, um 19 Uhr: Gustav Landauer und die Anfänge der Reformpädagogik

Donnerstag, 25.04, um 19 Uhr: Gustav Landauer und die Münchner Räterepublik

Donnerstag, 02.05, um 20 Uhr: Gustav Landauer zum 100. Todestag

Freitag,  03.05., 19 Uhr: "Sehr wertvoll sind darum die Vorschläge, die Silvio Gesell gemacht hat". Die Freigeldtheorie damals und heute

Montag, 06.05, 19 Uhr: Landbau und Genossenschaft. Transformationspotenziale solidarischer Ökonomie

Dienstag, 07.05, 19 Uhr: Zwischen Antisemitismus und Zionismus: Gustav Landauer und das Jüdische Volksheim