Café Wostock Lichtenberg 

Förderschwerpunkt Infrastruktur

Das Café Wostock ist ein selbstorganisierter Raum, verortet in der Berliner Struktur der Stadtteilkomitees. Ziel ist es, linke Politik im Alltag der Menschen zu verankern und populär zu machen. Die Überzeugung ist, dass linke Politik für die Menschen mit denen wir gemeinsam etwas schaffen wollen, auch einen konkreten Nutzen bzw. eine Verbindung zu ihrem Leben haben muss. Diese Ausgangsbedingungen sehen sie im Osten der Stadt, und vor allem auch in Lichtenberg potentiell gegeben. Das Wostock wird für Gruppentreffen, Seminare und öffentliche Veranstaltungen genutzt. Geplant ist darüber hinaus ein regelmäßiges Kochangebot mit der Nachbarschaft und den anderen den Laden nutzenden Gruppen sowie perspektivisch eine Essensausgabe innerhalb des Cafés. Netzwerk beteiligt sich an den Kosten des Laden-Umbaus und der Öffentlichkeitsarbeit. 

Aktuell geförderte Projekte

Das Autonome Schüler*innen Syndikat ist eine Schüler*innengewerkschaft, die sich syndikalistisch organisiert und für die Rechte und Wünsche von Schüler*innen kämpft. Sie sind autonom von Schulen, (politischen) Institutionen, Lehrer*innen und…

Die ‚Balkanbrücke‘ ist ein Zusammenschluss von Aktivist*innen der Zivilgesellschaft. Sie machen ehrenamtlich auf die Situation von People on the Move entlang der sogenannten ‚Balkanroute‘, Menschenrechtsverletzungen an den (Außen-)Grenzen der…

Unter dem Motto „Universelle feministische Solidarität jetzt! – Gegen einen selektiven Feminismus!“ ruft das spontan entstandene Bündnis zu einer 8. März Demo auf. Das Bündnis hat sich gebildet, um dem auf drastische Weise sichtbar gewordenen…