Care-Arbeit trifft Nachbarschaft

Stadtspaziergänge am Leopoldplatz

Das Kollektiv Raumstation versucht mit seinem Projekt ‚Care-Arbeit trifft Nachbarschaft‘ das Thema in einer räumlichen Dimension zu fassen und im alltäglichen Leben sichtbar zu machen. Das Kollektiv will mit der Nachbarschaft, die in der Sorge-Arbeit aktiv ist, praxisnahe Gespräche zu Arbeitsalltag, Herausforderungen, Verständnis, Anerkennung sowie räumliche Aspekte der Arbeit führen. Dafür werden Spaziergänge sowie kleinere baulichen Interventionen entlang der Route rund um den Leopoldplatz im Wedding installiert. 

Netzwerk unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit.

Aktuell geförderte Projekte

Das Autonome Schüler*innen Syndikat ist eine Schüler*innengewerkschaft, die sich syndikalistisch organisiert und für die Rechte und Wünsche von Schüler*innen kämpft. Sie sind autonom von Schulen, (politischen) Institutionen, Lehrer*innen und…

Die ‚Balkanbrücke‘ ist ein Zusammenschluss von Aktivist*innen der Zivilgesellschaft. Sie machen ehrenamtlich auf die Situation von People on the Move entlang der sogenannten ‚Balkanroute‘, Menschenrechtsverletzungen an den (Außen-)Grenzen der…

Unter dem Motto „Universelle feministische Solidarität jetzt! – Gegen einen selektiven Feminismus!“ ruft das spontan entstandene Bündnis zu einer 8. März Demo auf. Das Bündnis hat sich gebildet, um dem auf drastische Weise sichtbar gewordenen…