Reichenberger Kiezfest

Widerstand gegen Gentrifizierung

Das Kiezfest findet seit 2010 jährlich auf der Reichenberger Straße zwischen Ohlauer und Lausitzer Straße statt. Es ist ein kollektiv-organisiertes, unkommerzielles, politisches Straßenfest und wird von Menschen aus dem Kiez für den Kiez auf die Beine gestellt. Thematischer Schwerpunkt war und ist auch in diesem Jahr der Widerstand gegen die immer weiter voranschreitende Gentrifizierung und Verdrängung in unseren Kiezen. Darüber hinaus bietet das Fest verschiedenen linken Initiativen und Gruppen, Hausgemeinschaften, Kiez-Initiativen und Nachbar*innen eine Plattform für Redebeiträge, Infostände, Austausch und Vernetzung.
 

Netzwerk finanziert bedruckte Mehrwegbecher, die zukünftig über die Regenbogenfabrik auch für andere politische Straßenfeste genutzt werden können.

Aktuell geförderte Projekte

Friedrichshagen solidarisch e.V. bietet der Nachbar*innenschaft eine Plattform für einen diversen, solidarischen und emanzipatorischen Kiez. Dafür wird der Verein in ca. 2 Jahren einen Veranstaltungsraum in einem neu entstehenden Hausprojekt…

 

Das Bündnis gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn plant am Samstag, den 1. Juni eine Großdemo in Berlin, um ihren Protest auf der Straße zeigen. Sie wollen kurz vor der Europawahl deutlich machen, dass eine soziale Politik das beste Mittel…

Rhythms of Resistance (RoR) Berlin ist Teil des transnationalen Rhythms of Resistance Netzwerks von 80 politischen Trommelgruppen. Gruppen gibt es in ganz Europa und anderen Teilen der Welt (z.B. Mexico, Kanada, Israel, Türkei); in Deutschland…